“Ausbochane Opfiradl” – Äpfel im Backteig

“Ausbochane Opfiradl” – Äpfel im Backteig

Tradition und Hausmannskost liegt mir am Herzen – gerade mein heutiges Rezept trifft diesen Punkt ganz genau – das Rezept für “Ausbochane Opfiradl” oder auch Äpfel im Backteig stammt von der lieben Eva Fischer und stammt aus ihrem neuen Buch Vorarlberger Küche.

*Werbung, PR-Sample

ÖPFOLKÜACHLE – des Beste aus dem Ländle

Wer kennt nicht diese Köstlichkeit, die man nicht nur im Ländle findet – wer hat nicht diese Kindheitserinnerung im Kopf und den Duft in der Nase. Oma wusste einfach was schmeckt. Sie wussten, dass man mit einfachen Zutaten, günstige und leckere Gerichte zaubern kann. Eva Fischer (sie betreibt auch einen Blog – foodtastic) ist ihrem Ländle treu geblieben und hat dieses wundervolle traditionelle Buch über die Rezepte aus ihrer Heimat geschrieben. Im Tyrolia-Verlag erschienen ist es nun im gut sortierten Buchhandel erhältlich.

"Ausbochane Opfiradl" - Äpfel im Backteig

Kleiner Funfact am Rande – ich durfte die liebe Eva Fischer vor einigen Jahren – noch bevor ich effektiv mit dem Bloggen begonnen habe – kennenlernen, mit ihr kochen und auch von ihr lernen. Damals hat sie noch in Wien gelebt, aber vor einiger Zeit zog es sie zurück in ihr Ländle – Vorarlberg. Diese Rückkehr hat sie zu diesem Buch inspiriert.

  • An Guata!         Mahlzeit; Guten Appetit!
  • Bachenes          Gebackenes
  • Bura                   Bauern
  • Gsottos              Gekochtes
  • Töorgo               Mais
  • Kratzat               Schmarren
  • a kläle                 ein bisschen
  • Hock ane!          Setz dich doch!

Nicht nur leckere Rezepte die Kindheitserinnerungen wecken findet man im Buch auch einen kleiner vorarlbergisch Sprachkurs findet man darin. Oben findet ihr einen kleinen Auszug – probiert es doch gleich mal selbst aus.

Weitere leckere Rezepte findest du hier:

"Ausbochane Opfiradl" - Äpfel im Backteig

"Ausbochane Opfiradl" - Äpfel im Backteig

Das Rezept stammt aus dem Buch von Eva Fischer " Vorarlberger Küche" erschienen im Tyrolia-Verlag.
Portionen: 20 Stück

Zutaten

  • 4 säuerliche Äpfel ca. 600g z.B. Boskop
  • 1-2 EL Zucker
  • etwas Rum
  • 4 Eier
  • 350 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Öl
  • 500 ml Bier oder Milch
  • 750 ml neutrales Speiseöl
  • 100 g Zucker
  • 2 TL gemahlener Zimt

Anleitungen

  • Äpfel waschen, schälen und entkernen, sodass ein ca. 2-3cm großes Loch entsteht. Äpfel in ca 1,5cm dicke Scheiben schneiden und zwischenzeitlich auf die Seite legen.
  • Apfelscheiben mit etwas Zucker bestreuen und nach Belieben mit Rum bespritzen. Eier trennen und Eiklar mit etwas Salz zu Eischnee schlagen.
  • Öl in einem breiten Topf erhitzen. Das Öl ist dann heiß genug, wenn man einen Holzkochlöffel hineinhält und sich um diesen herum kleine Bläschen bilden.
  • Mehl, Salz und Öl mit Bier oder Milch in einer Schüssel mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. Dotter hinzugeben, verrühren und anschließend Eischnee unterheben. Nach und nach die Apfelscheiben in die Teigmasse tunken. Sie sollten rundum mit Teig bedeckt sein.
  • Schüssel mit Teig in die Nähe des Topfes stellen und mit zwei Gabeln die teigumhüllten Apfelscheiben vorsichtig in das Fett legen. Am besten nur so viele Apfelscheiben in den Topf geben, dass die Scheiben beim Backen nicht anbeinanderkleben. Diese nun ca. 2 Minuten schwimmend im heißen Fett goldbraun backen.
  • Apfelscheiben vorsichtig herausholen und auf einem Küchenpapier gut abtropfen lassen. Zucker mit Zimt mischen udn Apfelscheiben im heißen Zustand darin wenden. Mit Staubzucker bestreuen.

Notizen

TIPP:
Für die Kindervariante den Rum weglassen und statt Bier, Milch verwenden. Durch das Bier werden die Apfelküchlein noch knuspriger.

"Ausbochane Opfiradl" - Äpfel im Backteig

 

Gutes Gelingen. wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




9 + 1 =