Brotzeit – Frühlings Jausenbrot mit Spargel und pochiertem Ei

Brotzeit – Frühlings Jausenbrot mit Spargel und pochiertem Ei

Habt ihr Lust auf eine deftige Jause? Dann habe ich heute eine simple und schnelle Rezeptidee für euch – Jausenbrot mit Spargel und pochiertem Ei.

Wir beschäftigen uns heute mit einem weiteren Klassiker der Frühlingsküche – dem weißen oder grünen Spargel. Die letzten Tage haben zum wandern eingeladen und was darf nach der Wanderslust nicht fehlen? Die Jause ist für mich eines der wichtigsten Ziele einer Wanderung. Ja ihr merkt schon Essen ist wohl meine Lieblingbeschäftigung. So abwegig ist das ja wohl nicht mit meinem Blog. Aber wer gerne isst, isst auch meistens gerne gut.  Saisonal, frisch und gesund das sind die wichtigsten Bestandteile meiner Rezepte. Spargel hat derzeit Hochsaison und schafft es somit auf mein Teller.

WEISS ODER DOCH LIEBER GRÜN?

Dieses weiße oder grüne Gemüse ist ein echter Frühlingsklassiker mit hohem Nährstoffanteil (Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor usw. ). Auf Grund seines hohen Kaliumgehaltes  wirkt der Spargel harntreibend. Beim Verzehr kann es zu einem strengen Geruch des ausgeschiedenen Harns  kommen . Verantwortlich für den strengen Geruch des Urins nach dem Verzehr von Spargel ist der im Spargel enthaltene Aromastoff Asparagusinsäure.

Zur Vorbereitung muss weißer und violetter Spargel geschält werden, da die Schale faserig und zäh ist. Zum Schälen setzt man etwas unterhalb des Kopfes an und schält in Richtung des Spargelendes. Von ihm sollte ein Stück (bei frischem etwa 1 cm, sonst mehr) abgeschnitten werden, da es holzig und/oder bitter sein kann. Grüner Spargel muss oft nicht geschält werden, häufig nur das untere Drittel.

Spargel

Mir persönlich ist der grüne Spargel aus Zeitgründen und wegen seinem intensiveren Geschmack sehr viel lieber. Probiert einfach beide mal aus und findet euren persönlichen Favouriten.

Guten weißen oder violetten Spargel erkennt man an geschlossenen Köpfen, gleichmäßigem Wuchs, einem noch feuchten, nicht hohlen Ende (bei Druck mit dem Fingernagel sollte Feuchtigkeit austreten) und an dem quietschenden Geräusch, das frische Spargelstangen beim Aneinanderreiben erzeugen.

SPARGELKOCH KNIGGE

Klassisch:

Da die zarten Köpfe schneller garen als der Rest, sollte Spargel aufrecht – vorsichtig zusammengebunden – in einem schmalen, hohen Topf bei mäßiger Temperatur gegart werden. Der Topf darf nicht aus Aluminium sein, da sich der Spargel sonst durch Aluminiumverbindungen grau verfärbt. Das Wasser wird mit Salz, etwas Zucker und einem Stück Butter angereichert und sollte nur bis höchstens knapp unter die Köpfe reichen. Man kann Zitronensaft hinzugeben, der für eine helle Farbe des Spargels sorgt, aber das Aroma leicht überdeckt. Je nach Dicke wird der Spargel 8 bis 15 Minuten gegart.

Spargel

Alternative:

Als besonders aroma- und inhaltsstoffschonend gilt es, den Spargel ohne Wasser im eigenen Saft zu garen, was manche Köche auch entsprechend umsetzen. Dazu wird der geschälte Spargel entweder in einem geschlossenen Topf für 15 bis 20 Minuten auf den eigenen Schalen und Abschnitten oder in Stücke geschnitten in einer Pfanne mit anderen Zutaten gedünstet. Spargel lässt sich, am besten in schmale Stücke geteilt, ebenfalls gut braten.

FRISCHE TIPP: Spargel sollte möglichst frisch verzehrt werden, hält sich im Kühlschrank jedoch zwei bis drei Tage, wenn man ihn in ein feuchtes Handtuch einwickelt.

Extra Tipp: Aus den Resten des Spargels könnt ihr einen Fond als Suppengrundlage kochen .

Weitere tolle Frühlingsrezepte findet ihr hier:

Eine Suppe zum auslöffeln – Bärlauchsuppe

Frühlingslieblinge – Ideen für euren kunterbunten Frühstückstisch

Frühlings Jausenbrot mit Spargel und Ei

Frühlingsjausenbrot mit Spargel und Pochiertem Ei

Zutaten (1 Brot):

  • 1 Scheibe Bauernbrot
  • 2-3 Blättchen Hongkrusten Schinken
  • 1 Ei
  • etwas Butter
  • 2 Stangen grünen Spargel
  • 1 TL Sesam

Frühlings Jausenbrot mit Spargel und Ei

Zubereitung:

Das Bauernbrot nach Belieben vielleicht ganz kurz etwas vortoasten das es noch etwas knuspriger ist. Den Spargel waschen und in einer Pfanne mit Öl bissfest garen und zum Schluss mit Sesam bestreuen – warmhalten. Das Ei pochieren. Eine einfache Anleitung dazu findet ihr hier: Eier pochieren – Jamie Oliver.

Das Brot mit etwas Butter bestreichen, den Schinken darauf drapieren und mit dem Ei und dem Spargel anrichten.

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

+ 1 = 7