Gebackene Grammelknödel auf Sauerkraut

Gebackene Grammelknödel auf Sauerkraut

A richtig deftiges Mittagessen kommt heute auf den Tisch von Küchenzauber. Zünftig geht’s heute zu! Gebackene Grammelknödel auf Sauerkraut.

Für alle Fans der heimischen Küche gibt es heute ein ganz besonderes Schmankerl. Ein Feind von Fett und deftiger Küche darf man hier nicht sein – aber Fett ist bekanntlicher Weise ja Geschmacksträger. Und in punkto Geschmack können diese gebackenen Grammelknödel mit Sicherheit punkten.

Heimkommen und genießen

Zuhause schmeckt es wohl am besten. Großmutters oder Mutters Küche sind wir gewohnt und genau diese Rezepte lieben wir so sehr. Das heimelige Gefühl das uns diese Gerichte geben fühlt sich wie heimkommen an. Regionalität ist mir nicht nur bei der Auswahl meiner Zutaten wichtig, Nein – auch bei der Auswahl meiner Gerichte. Sie geben mir das Gefühl von Heimat und erinnern mich an viele schöne Momente die ich mit Freunden und Familie erlebt habe. Bei Grammeln denke ich zum Beispiel sofort an meinen Opa. Der kaufte sie immer beim Greißler im Dorf.

Gebackene Grammelknödel auf Sauerkraut

Verpackt in einem Plastiksackerl wurden sie im Kühlschrank zu ihrer Weiterverarbeitung aufgehoben. Salzig und knusprig so habe ich sie in Erinnerung – denn die kleine Anja naschte diese kleinen fettigen Dinger damals aus dem Kühlschrank ihres Opas. Bis ihr jemand mal sagte aus was Grammeln gemacht werden. Und wie bei jedem Kind kam dann etwas Eckel hoch und somit war es vorbei mit der Grammel-Nascherei. Bis ich sie vor kurzem mal wieder entdeckt und gekostet habe – aller Eckel war verschwunden und nun schmecken sie mir wieder. Genascht werden sie zwar nicht mehr aber ganz besonders schmecken sie mir in Form von Knödeln aller Art.

Gebacken oder Gekocht – ein Hüttenklassiker

Beides ziemlich lecker. Die gebackene Variante finde ich aber etwas ausgefallener und besonders. Der „klassische“ Grammelknödel wird aus Erdäpfelteig zubereitet, für die man unbedingt – wegen des höheren Stärkeanteils – mehlige Erdäpfel verwenden soll. Knödel befördern angenehme Assoziationen, ich glaube es ist ihre rundliche Form oder ihr rundlich-molliger Geschmack. Perfekt zu dieser runden Hüttensünde passt Sauerkraut, Weinsauerkraut oder ein warmer Krautsalat. Als Getränk würde ich ein kaltes Bier empfehlen. Ein deftiger Hüttenklassiker warm serviert und mit ganz viel Liebe von Hand gedreht.

Gebackene Grammelknödel auf Sauerkraut

Gebackene Grammelknödel mit Sauerkraut

(4 Personen) 

Zutaten:

  • 500 g Kartoffeln mehlig
  • 200 g Mehl griffig
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • 300 g Garmmeln
  • 1 EL Petersilie
  • 1 EL Fett
  • Packung Sauerkraut
  • 5 Wacholderbeeren
  • 1 Lorbeerblatt

Gebackene Grammelknödel auf Sauerkraut

Zubereitung:

Die Kartoffeln kochen, schälen und noch warm durch die Kartoffelpresse drücken. Das Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Aus Kartoffeln, Mehl und Ei einen Teig kneten. Grammeln, gehackte Zwiebel, Petersilie, Salz und Pfeffer vermischen. Aus dem Kartoffelteig eine Rolle formen. Diese in kleine Scheiben schneiden. Etwas ausrollen, mit Grammelfüllung füllen und Knödel daraus formen. Einen Bräter ausfetten. Knödel nebeneinander hineinlegen. Die Grammelknödel im Rohr ca. 30 Minuten braten, bis sie oben schön braun sind. In der Zwischenzeit das Sauerkraut in einen Topf mit etwas Wasser geben. Lorbeer und Wacholderbeeren zugeben und ca 20 Minuten köcheln lassen.

Gebackene Grammelknödel auf Sauerkraut

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 3 = 7