Ostereier natürlich färben

Ostereier natürlich färben

Traditionsgemäß färbe ich meine Eier zu Ostern selbst, und zwar am liebsten mit Naturfarben – denn da habe ich am meisten Spaß daran. Damit ihr eure Ostereier ebenfalls natürlich färben könnt habe ich euch hier ein paar meiner Ideen aus der Osterhasenfabrik aufgelistet.

Ein nachhaltiges und umweltschonendes Osterfest beginnt bei den Ostereiern

Ich bin jetzt nicht der absolute “Ökofutzi” aber ich mag es auch wenn es tolle Alternativen gibt die Spaß machen und zudem noch umweltschonend sind. Für mich hat dies aber auch noch einen weiteren Hintergrund – ihr könnt es womöglich schon ahnen wer da seine Finger im Spiel hatte – meine Oma “Lini” natürlich. Die hat mir nämlich mal als Kind gezeigt wie man Ostereier mit Naturmaterialien ganz einfach selbst färbt. Vor einigen Jahren musste ich dann wieder an diese wunderschöne Kindheitserinnerung denken und seit diesem Tag gibt es bei uns nur Ostereier die mit Materialien aus der Natur selbst gefärbt werden. Ich freue mich schon wahnsinnig, wenn vielleicht schon nächstes Jahr unsre Franzi hier mit mischen kann und dem Osterhasen unter die Arme greift.

Ostereier natürlich färben

Aber zunächst machen wir uns jetzt zuerst mal daran den Sud herzustellen. Dafür müsst ihr aber folgendes wissen:

Zum Herstellen von natürlicher Ostereierfarbe können verschiedene Lebensmittel, Pflanzenteile, Beeren, Rinden und Pulver dienen. Wenn man die Farben noch etwas intensivieren möchte, kann man Alaun, Eisennägel oder Pottasche verwenden. Ich habe bei meinen Ostereiern keines dieser Zusätze verwendet also kann ich auch keinen Erfahrungsbericht dazu abgeben.

In meinen Bildern seht ihr das ich mit Currypulver, Zwiebelschalen und Rote Beete Saft gefärbt habe. Als Highlight habe ich mich für die Verzierung mit Blüten und Blättern entschieden.

Weitere tolle Ideen für ein gemütliches und traditionelles Osterfest findet ihr hier:

Herstellung eines geeigneten Farbsudes – Ostereier natürlich färben

Was eignet sich zum Färben:

  • schwarzer Tee > braun
  • Pfefferminze > grün
  • Hagebuttentee > rot
  • Grüntee > grün
  • Heidelbeersaft > blau-violett
  • Himbeersaft > rosa
  • Rotkraut > blau-violett
  • Spinat > grün
  • Zwiebelschalen > gelb bis rostbraun
  • Rote Rüben > blau-violett
  • Safran > goldgelb
  • Currypulver > gelb

Ostereier natürlich färben

1,2, 3 auf die Eier fertig los!

Den Sud herstellen

Richtlinie für 2 Liter Wasser:

  • 500 g Frischpflanzen oder Gemüse müssen zuvor 30-40 Minuten gekocht werden
  • 30 – 100 g Blätter. Beeren und Blüten sollten zuvor einige Stunden eingeweicht werden und danach 30 – 60 Minuten eingekocht werden.
  • 30 – 100 g Wurzeln, Rinden und Hölzer sollten zuvor 1 – 2 Tage eingeweicht werden und danach für 1 – 2 Stunden gekocht werden
  • 3 – 4 TL Pulver sollten 30 Minuten eingeweicht und danach 30 Minuten eingekocht werden

Ostereier natürlich färben

 

So könnt ihr den Kennzahl-Stempel von den Eiern entfernen

Mit einem Küchentuch etwas Essig aufnehmen und über die Kennzahl reiben – schon verschwindet die unschöne rote Kennzahl.

Ostereier natürlich färben

Eier im Farbsud färben

Nach dem Einweichen und Einkochen sollte der Sud durch ein Sieb oder durch einen Kaffeefilter abgeseiht werden. In diesem Sud werden später die Eier gefärbt. Wenn ihr ein schöneres Farbergebnis erreichen wollt, solltet ihr Eier mit einer weißen Schale verwenden. Diese Eier müsst ihr vor dem Färben in Essigwasser hart kochen und anschließend kalt abschrecken. Die Eier müsst ihr dann 30 Minuten oder sogar ein paar Stunden in eurem Farbsud einlegen. Zwischendurch mit einem Löffel herausholen und die Farbintensität prüfen. Ist die gewünschte Farbintensität erreicht könnt ihr die Eier zum Abtrocknen auf ein Küchentuch legen. Für zarte Farbtöne reicht ein kurzes Farbbad, kräftige Töne erfordern etwas mehr Geduld. Die gefärbten Eier mit ein paar Tropfen Speiseöl abreiben, das macht die Farbe leuchtender und die Eier bekommen einen schönen Glanz.

Ostereier natürlich färben

Ostereier natürlich färben

Ostereier natürlich färben

Eier mit Verzierungstechniken aufpeppen

Marmorierungen

Marmorierung erreicht ihr in dem ihr den Farbsud auf einen angezogenen Plastikhandschuh in euren Händen verteilt und das noch warme gekochte Ei darin wälzt.  Danach trocknen lassen später nochmals so lange den Vorgang wiederholen bis ihr euren gewünschten Effekt und die gewünschte Farbintensität erreicht. Eine weitere Möglichkeit ist das ihr mit der sogenannten Wickeltechnik arbeitet. Dabei wird das gekochte Ei mit Zwiebelschalen umwickelt, fest mit einem Nylonstrumpf oder einem Stück Stoff eingebunden und so in den Farbsud gelegt. Nehmt den Strumpf erst ab, wenn die Farbe getrocknet ist.

Blüten und Blätter

Dabei werden Blüten oder Blätter auf das Ei gepresst und mit einem Nylonstrumpf gut fixiert und anschließend in dem Farbsud eingelegt. Nehmt den Strumpf erst ab, wenn die Farbe getrocknet ist. Hierfür könnt ihr Blüten und Blätter nehmen, die euch gefallen z.B: Petersilie, Erdbeerblätter, Primelblüten usw.

Sprenkel Muster

Hierbei wird die Farbe mittels einer Zahnbürste durch ein Teesieb auf das Ei aufgebracht. Auch hier benötigt es mehrere Durchgänge und es können z. B. verschiedene Farben verwendet werden.

 

Ostereier natürlich färben

Tipp für mehr Glanz und Glamour

Um Eueren selbst gefärbten Ostereiern den letzten Schliff zu verpassen könnt ihr die Schale noch mit etwas Öl auf Hochglanz polieren und so die Farbe zum Leuchten bringen.

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 5 = 1