Zwetschken-Mozart Streuselkuchen

Zwetschken-Mozart Streuselkuchen

Eine blau/violette und ovale Frucht hat sich heute zum zweiten Mal in meine Küche verirrt. Daraus wurde gleich leckerer Zwetschken Streuselkuchen mit süßer Überraschung gezaubert – die Mozartkugel hat sich zwischen die Früchtchen geschummelt.

Zwetschken haben Hochsaison und die Äste der Bäume sind ganz blau von all den süßen ovalen Früchtchen. Die Äste biegen sich in unserem Garten schon fast bis zum Boden und einen Ast mussten wir leider schon schmerzlich entfernen da der arme Baum die Last einfach nicht mehr tragen konnte. Ich mag die blau/violette Frucht ja am liebsten wenn sie noch etwas fest ist denn dann hat sie so eine tolle Mischung aus süß und noch etwas säuerlich.

Generell mag ich eigentlich nicht so extrem reifes oder überreifes Obst. Ich mag es einfach nicht wenn man sich beim Essen mit dem ganzen Saft einsaut. Schon als Kind wollte ich schon kein weiches Obst und aß somit die Früchte die meine Mutter kaufte nur am 1. Tag oder wenn es noch ging am zweiten. Am dritten Tag waren sie meist zu weich und ich verschmähte sie. Heute aber wandert das mir zu weiche Obst entweder in eine ordentliche Portion Joghurt oder wird zu Kompott verarbeitet. Wie ich finde ein toller Kompromiss. Wie sieht es da so bei euch auch, mögt ihr lieber weiches oder bissfestes Obst?

 

 

Zwetschken-Mozart Streuselkuchen

So ist mir Zwetschkenkuchen am liebsten

Da wir derzeit einen Überschuss an Zwetschken haben und mir von den Mozart Marillenknödeln noch Mozartkugeln über waren habe ich diese auch gleich in einem Zwetschkenkuchen vom Blech verarbeitet. Am liebsten mag ich den mit einem hohen Germteigboden, ganz viel Frucht und eine ordentliche Portion Streusel. Wie es bei mir ja immer so ist, habe ich nach meiner Backsession und nach dem Shooting der Speisen gleich mal eine ordentliche Portion Kuchen an meine Familie ausgeliefert. Ja so ist das wirklich immer. Zu zweit könnten wir das alles nicht essen, zumindest die süßen Speisen, da mein Schatz meist zu 50% ausfällt – denn der mag nicht so gerne süß. Aber mein Vater erfreute sich der süßen Überraschung und hat bereits ein zweites Blech nachgefordert. Der Aufforderung komme ich natürlich nach – freut mich wenn es schmeckt.

Habt ihr auch einen Überschuss an Zwetschken dann findet ihr hier noch ein weiteres süßes Rezept mit der blau/violetten Frucht.

Zwetschken-Mozart Streuselkuchen

Zwetschken-Mozart Streuselkuchen

Zutaten:

Teig:

  • 400 g Mehl glatt
  • 1 Pck. Trockengerm
  • 1 Ei
  • 75 g Zucker
  • 150 ml Milch lauwarm
  • Prise Salz
  • 75 g zerlassene Butter
  • 300 g Zwetschken
  • 6 Mozartkugeln

 

Streusel:

  • 80 g Mehl
  • 40 g Mandeln gemahlen
  • 80 g ZUcker
  • 100 g flüssige Butter
  • 1 Msp. Zimt

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig zu einer geschmeidig, glatten Masse verarbeiten. (außer den Mozartkugeln und den Zwetschken). Den Teig nun für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit die Mozartkugeln halbieren, die Zwetschken waschen, entkernen und 4teln. Teig in eine Form drücken oder auf einem kleinen Backblech ausrollen. Den Boden mit Zwetschken und Mozartkugeln belegen. Für die Streusel einfach alle Zutaten miteinander vermengen und mit den Fingern über dem Kuchen zerbröseln. Nun kommt der Kuchen für ca. 50 Minuten bei 200°C in den Backofen.

Zwetschken-Mozart Streuselkuchen

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

76 + = 80