Apfel-Zupfbrot

Apfel-Zupfbrot

Ein sommerliches Vergnügen – wie wäre es mit einem kleinen Abenteuer? Ich entführe euch heute auf ein kleines Picknick im Grünen – mit eingepackt, mein Apfel-Zupfbrot.

Das schmeckt nach Sommer!

Am Wochenende soll es mal wieder richtig schön warm werden und das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite? Wie wäre es mit einem Picknick? Ich selbst bin ein absoluter Fan dieser schönen und unkomplizierten Art, mit Freunden oder der ganzen Familie leckeres Essen in der Natur zu genießen. Für euch habe ich heute nicht nur zwei köstliche Rezepte für den Picknick-Korb, sondern den einen oder anderen Tipp auf Lager – so wird jedes Picknick zum absoluten Highlight.

Apfel-Zupfbrot

Finde die passende Location

Dabei ist egal, wo euer Picknick stattfinden soll. Vielleicht geht es mit den Kids auf den Spielplatz zum Playdate, mit dem Rad an den See oder in die Weinberge. Vielleicht packt ihr aber die Wanderstöcke und rauf geht’s auf den nächsten Gipfel. Selbst wenn es in den eigenen Garten gehen sollte, finde ich es eine wundervolle Idee, um schöne und unvergessliche Momente zu zaubern. Raus aus dem Alltag rein ins Abenteuer.

Apfel-Zupfbrot

Vorbereitung ist alles

Um ganz entspannt und ohne Stress zu eurem Abenteuer aufzubrechen lohnt es sich bereits am Vortag alles für euer Picknick vorzubereiten und gut zu kühlen. Und so kommen wir schon zu dem wohl wichtigsten Thema – Aufbewahrung und Transport.

Nachhaltig und gesund verpackt

Salate, Gemüsesticks, Obst und Co. lassen sich super in Schraubgläser füllen. Das Dressing oder der Dip kann so separat verpackt werden und deine Speisen werden nicht matschig. Frisch angerichtet schaut es einfach appetitlicher aus. Für Jausen Brote oder Wraps bietet sich eine Brotdose aus Edelstahl an oder ihr verwendet Butterpapier und Paketschnur und schnürt ein schönen Jausenpaket.

Als Transportmittel eignet sich die traditionelle Kühltasche oder ein schöner alter Picknickkorb. Was ihr absolut nicht vergessen dürft ist eine Picknickdecke – gegen Kälte und Nässe bietet sich eine mit Beschichtung an, aber alte Decken aus Baumwolle sind auch ein wahrer Hingucker.

Picknick

Kühle Erfrischung

Bei heißem Sommerwetter sehnen sich alle nach einer kühlen Erfrischung. Ich habe für euch den absoluten „Picknick-Hack“!

Befülle am Vorabend eine Flasche zu 1/3 mit Leitungswasser und stelle oder lege sie über Nacht ins Gefrierfach. Vor Abreise zum sommerlichen Picknick kannst du die Flasche aus dem Gefrierschrank nehmen und ganz einfach zunächst als Kühlakku für deine Speisen verwenden.

Picknick

Am wunderschönen Picknick-Platzerl angekommen musst du nur noch deinen Saft zu dem gefrorenen Wasser in deine Flasche gießen – fertig ist deine eiskalte Erfrischung. Mit all diesen Tipps und den richtigen Rezepten in der Tasche, wünsche ich euch eine wundervolle Zeit bei einem Picknick mit Familie und Freuden.

Picknick

Weitere leckere Rezepte findest du hier:

Apfel-Zupfbrot

Zutaten

  • Zutaten für den Germteig:
  • 150 ml Milch
  • 80 g Butter
  • 400 g Mehl glatt
  • 50 g Zucker
  • 1 Würfel Germ
  • 1 Ei
  • Prise Salz
  • Etwas Butter zum ausfetten
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Zutaten für die Füllung:
  • 500 g Äpfel geraspelt oder dünn in Blätter
  • 3 EL Butter zerlassen
  • 50 g Zucker
  • 1 TL gemahlener Zimt

Anleitungen

  • Milch mit Butter und Zucker in einem Topf lauwarm erhitzen und die Butter darin schmelzen. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde formen. Die Germ in der warmen Milch auflösen und in die Grube füllen. Mit Mehl vom Rand bedecken und zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. Haben sich an der Oberfläche risse gebildet das Salz und das Ei zugeben. Mit den Händen zu einem kompakten, aber geschmeidigen Germteig verkneten. Zugedeckt 1 Stunde gehen lassen.
  • Eine Kastenform mit Butter ausfetten. Das Backrohr auf 160°C Umluft vorheizen.
  • Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und zu einem Rechteck (ca. 40 x 40 cm) ausrollen.
  • Apfel raspeln oder in dünne Scheiben schneiden. Zerlassene Butter auf dem Teig verteilen. Mit Zimt und Zucker bestreuen und mit den Äpfeln belegen. Ca. 25 Quadrate zu je 8 x 8 cm schneiden und diese in die Form stellen. Zugedeckt nochmals 15 Minuten rasten lassen. Das Apfelzupfbrot anschließend 35 Minuten backen und auskühlen lassen.“

Apfel-Zupfbrot

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




30 − = 26