Kürbislasagne

Kürbislasagne

Der Herbst hält Einzug und ich freue mich über ganz viel Soulfood – so wie diese Kürbislasagne hier.

Kürbislasagne

Herbstliche Kürbisküche

Im Herbst gibt es bei uns immer ganz viele tolle Kürbisgerichte – denn wie jedes Jahr pflanze ich Kürbis im eigenen Garten an. Eigentlich ist es auch immer dieselbe Sorte – Hokkaido! Den mag ich einfach am liebsten. Ich muss ihn nicht schälen und er hat eine leicht süßliche Komponente die hervorragend zu meinen Rezepten passt. Also nicht nur alltagstauglich ist er der Hokkaido, sondern auch gaumenfreundlich. Für etwas mehr Biss sorgen die Kürbiskerne in der Lasagne und geben einen etwas nussigen Geschmack. Und was darf bei italienischen Pasta-Rezepten nicht fehlen? Richtig es ist der Parmesan – ich liebe Parmesan und für mich kann es nie genug davon sein. Für noch mehr frische serviere ich meine Kürbislasagne mit einem knackigen, frischen Salat.

Kürbislasagne

Der Kürbis ist für mich den Innbegriff von Herbst und für mich ein wahres Soulfood der ersten Klasse. Er gibt Wärme und er gibt Kraft – er tröstet an nebeligen Herbsttagen und dient als Farbklecks auf dem Teller. Auf meinem Blog findet ihr bereits einige Kürbisrezepte und ich glaube diese spiegeln meine Liebe zu ihm wider. Außerdem ist er auch günstig im Einkauf oder kann auch ganz leicht selbst angebaut werden – er ist bekömmlich, haltbar und schnell verarbeitet. Als ein kleines Supertalent der Herbstküche würde ich ihn betiteln.

 

Weitere Rezepte, die du unbedingt probieren solltest, findest du hier:

Kürbislasagne

Kürbislasagne

Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • Kürbissauce
  • 700 g Hokkaido, gewürfelt ohne Kerne
  • 1 Suppenwürfel Gemüse
  • 500 g passierte Tomaten
  • 100 ml Wasser
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • Salz, Pfeffer, Curry Kräuter (Oregano, Rosmarin, Thymian)
  • Kürbiskerne
  • etwas Olivenöl
  • Bechamelsauce
  • 30 g Butter
  • 2 1/2 EL Mehl glatt
  • 700 ml Milch kalt
  • Salz Pfeffer, Muskat
  • 1 Suppenwürfel
  • Sonstiges
  • Parmesan gerieben
  • Lasagneblätter

Anleitungen

  • Für das Sugo die Zwiebel zusammen mit dem Knoblauch in Öl glasig andünsten, Den Hokkaido zugeben und kurz mitrösten. Anschließend mit Wasser und Tomaten aufgießen. Kräuter und Suppenwürfel zugeben und ca 30 Minuten leicht köcheln lassen. In der Zwischenzeit für die Bechamel die Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl zugeben und mit einem Schneebesen kurz anrösten. Unter rühren mit der kalten Milch aufgießen, mit Muskat, Gewürzen und Suppenwürfel würzen. Solange rühren bis die Bechamel etwas eindickt. Eine Auflaufform wie folgt mit den einzelnen Komponenten schichten: Sugo – Bechamel – etwas Parmesan- Lasagneblätter. Abschließend mit Sugo – Bechamel und Parmesan. Im Vorgeheizten Backrohr bei 200°C Umluft ca 45 Minuten backen.

Kürbislasagne

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




72 − = 69